Generalversammlung in
Dornbirn – Vorarlberg


Am Samstag, dem 15. März 2014 – fand die diesjährige Generalversammlung der IAA in Dornbirn statt. Frühmorgens machten wir uns auf den Weg in das 350 km entfernte
Dornbirn. Gut angekommen wurden wir herzlich von  Obfrau Uli Knabl und Co empfangen. Um 14 Uhr fand bei der Mostschenke Möcklebur an den Mäandern der Dornbirner Ache eine öffentliche Informationsveranstaltung statt. Der renomierte schweizer Tierarzt und  Hufschmied Mag. Andreas Barolin demonstrierte das fachgerechte Ausschneiden der Hufe zweier Esel. Ca. 60 Personen verfolgten dies mit großem Interesse, einige legten selbst Hand an. Anschließend beantwortete er noch diverse Fragen rund um die artgerechte Haltung und über die Gesundheit der Grautiere. Frau Gudrun Gütl hatte wieder die Eselboutique dabei. Viele Besucher nutzten die Gelegenheit, eselige Geschenke zu kaufen.

Um 19 Uhr begann die Generalversammlung in der Schenke. Leider waren nur 8 Mitglieder der IAA anwesend. Nach der Sitzung wurde noch über verschiedene Themen, wie Chippen, rund um die Zucht, schädliche Pflanzen diskutiert. Das Jakobskreuzkraut ist auch im getrockneten Zustand giftig. In Vorarlberg ist diese Pflanze weit verbreitet.

Am Sonntag besichtigten wir die Ranch von Frau Gütl. Eine ihrer Dexter-(Mini)Kühe hat ein kleines Kalb, erst ein paar Tage alt. Die drei Mini-Eseln freuten sich auch
über unseren Besuch. Der Viehbestand von Frau Gütl wurde an diesem Tag um zwei Ziegen vergrößert. Nach dem Mittagessen in Bregenz fuhren wir wieder nach Hause.

Ein herzliches Dankeschön an Gudrun Gütl für die Organisation rund um die Generalversammlung und liebe Grüße ins „ Ländle“! 

 

 

 

 

Cilli