Interessengemeinschaft                                                                                                                                                         Esel

 

Österreichischer                                                                                                                                                                machen

 

Eselfreunde                                                                                                                                                                      glücklich!

Logo © Kapuzinerkloster Wiener Neustadt: Christen in Bewegung, Kapuziner Wiener Neustadt

Presseaussendung, Referat Kultur und Pferd des Niederösterreichischen Pferdesportverbandes (NOEPS), 10.03.2019:

 

Die 1. Österreichische Eselfachtagung beschäftigt sich mit dem Esel im Blickpunkt der Haltung und der Pflege, des Tiermediziners und des Hufschmieds, des Wesens und der Einsatzgebiete, der Therapie und der Kultur. Apropos Kultur: Am 6. April 2019 ist um 11 Uhr im Kapuzinerkloster Wiener Neustadt mit einer weit über die Landesgrenzen hinausreichender Sensation zu rechnen. ... mehr dazu bei der 1. Österreichischen Eselfachtagung

Die 1. Österreichische Eselfachtagung am 6. und 7. April 2019 in Wiener Neustadt ist für Hilde Kuchler (Glaskünstlerin, Gründerin des Kuchlerhauses und der Österreichs größten Glasgalerie) und für Otto Kurt Knoll (Kulturreferent des Niederösterreichischen Pferdesportverbandes und Bundeskulturreferent des Österreichischen Pferdesportverbandes) Inspiration gewesen, um sich gemeinsam von der künstlerischen Seite dem Esel zu nähern oder anders formuliert: zeitgenössische EselKunst Der Wiener Neustädter John Herzog (Buchautor) stellte die Zusammenarbeit zwischen Kuchler und Knoll her, da er die Bedeutung des Esels als Potential mit Zukunft einstuft. Kuchler und Knoll präsentierten am 8. März 2019 im Rahmen der Vernissage der Wiener Internationalen Kunst- und Antiquitätenmesse im Landtagssaal des Palais Niederösterreich (vormals Niederösterreichisches Landhaus) in der Wiener Innenstadt ein erstmals von Kuchler angefertigtes Glasschmuckstück mit einem Eselmotiv. Die Präsentation des zeitgenössischen Glaskunstwerkes im ehemaligen Niederösterreichischen Landtagssaal mit dem größten durchgängigen barocken Deckenfresko in Österreich will durch diese gewählte Symbolik deutlich machen, dass der Esel, wenn auch kaum bekannt, die Geschichte und Kultur seit vielen Jahrhunderten prägt: EselKunst Am 6. und 7. April 2019 ist das Glaseselschmuckstück erstmals während der 1. Österreichischen Eselfachtagung im Kapuzinerkloster Wiener Neustadt (Verkaufspreis EUR 27,--) sowie in der Folge im Kuchlerhaus in Ebreichsdorf-Weigelsdorf/NÖ und aus heutigem Wissensstand aus zudem auch in weiteren Geschäften der Region Wiener Neustadt erhältlich. Der Reinerlös kommt den Kapuzinern in Wiener Neustadt  zu Gute, die unter anderem für den Erhalt von zwei Eselstuten aufzukommen haben. Infos 1. Österreichische Eselfachtagung: https://noeps.at/die-1-oesterreichische-eselfachtagung/

1. Österreichische Eselfachtagung:

Im Zuge der NÖ Landesausstellung soll am 6. und 7. April 2019 in Wr. Neustadt der „1. Österreichsche Eselfachtagung“ stattfinden: Vorträge zu den Themen Eselkunde, Haltung und Fütterung, Weidemanagement, Veterinärkunde, Hufpflege, Eselsättel und –geschirre, Wandern, Reiten und Fahren sind geplant. Es soll einen „Esel-Erlebnispfad“ im Klostergarten geben, wo die Gäste verschiedene Vorführungen zum Thema Esel besuchen können.
Am Sonntag werden wir mit unseren Eseln durch die Innenstadt von Wiener Neustadt wandern, um die Besucher der Landesausstellung auf die Esel aufmerksam zu machen und das Gelernte vom Vortag anzuwenden.
Das Kapuzinerkloster Wiener Neustadt ist heute das einzige Kloster des Ordens in Niederösterreich. Mit beinahe 800-jähriger Tradition ist es zugleich das am längsten franziskanisch genutzte Kloster der heutigen Kapuzinerprovinz Österreich-Südtirol (auf Minoriten folgten Kapuziner).
Die Beiträge der Kapuziner finden unter dem Motto „Christen in Bewegung“ in Anlehnung an die NÖ Lan
desausstellung 2019 „Welt in Bewegung!“ statt. Programmpunkte sind beispielsweise die Neugestaltung und Öffnung des Kapuzinergartens, das Halten zweier Esel und Einrichtung einer Gartenbahn für Kinder sowie verschiedene Veranstaltungen und Formen von Kultur- und Naturvermittlung in Bezug zum Ordensgründer Franz von Assisi.
Der Esel war über Jahrhunderte Begleiter der Bettelbrüder (unter anderem Kapuziner) und ist Symbol der Bescheidenheit und des Friedens. Er kann heute als Symbol für umweltbewusste Bewegung (Mobilität), das Eintreten für Frieden sowie für tiergestützte Therapie und die Begegnung der Geschöpfe (Mensch und Tier) aus christlicher Sicht gesehen werden.
Die IA-A wurde eingeladen das Projekt fachlich zu unterstützen, und wir haben gerne zugesagt.