Saualpenwanderung 2011

gekürzter Bericht von Tobias und Simon Höllerschid

Nach einer urlangen Autofahrt trafen wir bei der Ulli Knabl in St.Andrä ein. Die Eserl und natürlich auch wir wollten einfach nur aus dem Auto und uns die Haxerl vertreten. Die Eseln hatten es dann gut, denn die mussten sich nicht um den Zeltaufbau kümmern, wir aber schon.

Abends schlugen sich die Erwachsenen die Bäuche mit Backhenderln voll, wir Kinder aber durften uns Würsterln grillen, für die Esel gabs Heu und Waser.

Danach gab es gemütliche Stunden und einen ersten Auftritt der "IA-Musi".

Nach eher kurzer Nachtruhe und nach einer leckeren Frühstücksstärkung brachen wir auf zur Eselwanderung.

Wir wurden dann mit dem Bus zu einem Treffpunkt auf 1600mSeehöhe gebracht. Dort begann dann die eigentliche Wanderung mit den Eseln.

Jetzt wurde es auch für uns super, denn wir durften die Esel führen, die gingen auch alle ganz brav.

Bei einem Esel sind wir uns nicht ganz sicher ob es ihm gefallen hat, denn der hat immer total laut geplärrt.

Die Esel sind bei dieser Wanderung die große Attraktion und der Sokrates dachte sich er könnte sein Kunststück den Wanderleuten vorführen. Da staunten die Leute, als plötzlich der Sokrates aus einer Plastikflasche allein trank.

Bei der letzten Hütte gab es noch einen Auftritt der Musikanten.

Obwohl die Wanderung für die Eserl und für uns doch sehr anstrengend war und wir am nächsten Tag vor lauter Muskelkater kaum noch gehen konnten, war es doch sehr, sehr lustig und wir sind bestimmt 2012 wieder dabei!