Eselerlebniswochenende beim Dreiländereck

Bericht von Cilli und Manfred Ploschnik

Am Freitagabend machten wir uns mit drei Eseln auf den Weg nach Arnoldstein.

Hias Ramsauer und wir wurden von den Familien Gallob und Moritz herzlich am Biohof Kunterbunt empfangen.

Da es schon später war, begaben wir uns gleich einmal im bereits aufgebauten Zelt bei Vollmond zur Ruhe.

Am nächsten Morgen wurden wir zeitig von den Gänsen und Hühnern geweckt.

Bodennebel lag auf den Feldern und die ersten Sonnenstrahlen blinzelten durch die Büme.

Nach einem leckeren Frühstück wanderten wir auf das Dreiländereck.

Der dreistündige Anstieg war in der Sonne doch etwas beschwerlich, aber wunderschön.

Der Weg führte uns auf der ital. Seite nach oben.

Angekommen, wurden unsere Esel von Norikern und Haflingern begrüßt.

Wir genossen den schönen Rundblick: Kärnten, Slowenien und Italien.

Ein befreundeter Italiener kochte für uns Pasta, die allen sehr schmeckte.

Beim Wandern ins TAl fing es an zu regnen und der Weg zog sich gehörig in die Länge.

Zurück am Biohof ließen wir den Abend bei Lagerfeuer gemütlich ausklingen.

Am Sonntag war am Vormittag Frühschoppen angesagt.

Familie Moritz zeigte mit ihren Eseln eine nette Show, auch zwei Tinkerpferde von Frau Gallob zeigten ihr Können.

Der Hr. Pfarrer hielt eine schöne Feldmesse mit Tiersegnung.

Für den Hunger gab es Gegrilltes.

Nachmittag fuhren wir mit der Kutsche durch Seltschach, bevor es wieder nach Hause ging.

Das Wochenende war wunderschön und perfekt organisiert- ein herzliches Dankeschön an die Familien Moritz und Gallob!