Eselolympiade in der Wachau

Bericht von Fam: Moritz

Am Sonntag, 29. April 2012, machten wir uns schon frühzeitig auf den Weg(7.00Uhr), um bei der Eselolympiade dabei zu sein.

Unterwegs sind wir noch bei Uli und Mainhard zugekehrt, um gemeinsam nach Rantenberg zu Anita und Karl zu fahren.

Da gerade die Stute von Uli und Mainhard in der Nacht ihr Fohlen bekommen hat, konnte Mainhard leider nicht mitfahren.

Pünktlich sind wir dann in der Wachau angekommen.

Das Wetter war für dieses epochales Großereignis gerade richtig, denn es hatte auch epochale 32°C !!!

Für das leibliche Wohl war natürlich auch auf der Eselkoppel bestens gesorgt!

Das Programm, welches uns mit den Eseln geboten wurde war wirklich toll, vorallem das bei dieser Hitze die Esel noch so toll mitmachten!!

Nach einem guten Abendessen, einer guten Nacht und einem leckeren Frühstück sind wir dann noch mit den Eseln am Montag wandern gegangen.

Liebevoll wurden die Esalan auch unterwegs empfangen und so durften sie genüsslich bei Anita's Eltern im Garten grasen, während wir Mittagessen gingen!

Nach einem schönen Verdauungsspaziergang wieder zur Eselkoppel stärkten wir uns nochmals mit einem superleckeren Marillenstrudel und dann wurde die Heimreise angetreten, denn unsere Esel zuhause warteten ja auch schon!

Liebe Anita samt Familie!

Danke für dieses schöne Wochenende bei Euch!!!